Die Milch machts! Oder doch nicht?

Posted on

Die große Milch-Lüge!

Die Milch machts

 

Titel: Die Milch macht´s! Buch hier kaufen 

 

Originaltitel: Got Milked: The Great Dairy Deception and Why You’ll Thrive Without Milk 

 

Autor: Alissa Hamilton ist Ernährungswissenschaftlerin und Wissenschaftsjournalistin und forscht am Institute of Agriculture and Food Policy in Toronto.

Verlag: Riemann Verlag

Inhalt:

Milch macht starke Knochen, müde Männer munter und ist ohnehin ein gänzlich unverzichtbares Lebensmittel.
Diese Annahme ist in unserer Gesellschaft, dank der intensiven Werbung der Milchindustrie, tief verwurzelt und es wird alles getan um diesen Glauben aufrechtzuerhalten!
Viele Kinder müssen auch heute noch ihre täglichen Portionen Kuhmilch zu sich nehmen.
Doch seit einiger Zeit regen sich immer mehr Zweifel, ob das Märchen von der guten Milch doch nur ein Märchen ist!
Milch stärkt die Knochen nicht, sondern steht sogar im Verdacht Osteoporose verursachen. Es wird außerdem ein Zusammenhang mit der Entstehung von Diabetes vermutet. Das weiße Gold steht sogar unter Verdacht das Krebswachstum zu fördern. Wer den Milchkonsum wissenschaftlich fundiert hinterfragen möchte, kann mittlerweile auf  hochkarätige Studien zugreifen. Die kanadische Autorin und Ernährungswissenschaftlerin Alissa Hamilton hat sich diese Mühe gemacht und in einer akribischen Recherche dutzende Mythen rund um Kuhmilch entlarvt. Das Ergebnis ist nun in deutscher Übersetzung mit dem Titel „Die Milch machts – wie ein Grundnahrungsmittel unsere Gesundheit ruiniert“ . Auf 350 Seiten liefert Hamilton stichhaltige Informationen, Tipps und Absurditäten rund um den werbewirksam initiierten Milch-Mythos.

Review:

Leider schaffe auch ich es nicht ganz auf tierische Produkte zu verzichten. Aber ich nähere mich immer mehr einer veganen Lebensweise. Gerade dieses Buch hat mir nochmal die Augen geöffnet und ich habe entschieden die Milch nun komplett zu streichen. Auch wenn es sich bei „Die Milch Macht’s“ um ein Werk mit unzähligen Belegen und Quellennachweisen handelt, ist das Buch aufgrund des lockeren Schreibstils auch für Laien gut lesbar und verständlich. Es hat mich wirklich auf den Boden der Tatsachen geholt und ich rate euch, von ganzem Herzen, dieses Buch in die Hand zu nehmen! Wer jetzt schon eine leckere Alternative zur Milch sucht und kein Soja mag sollte sich unbedingt Ausschau nach Lebensmitteln aus Lupinen halten! Lecker, gesund und vegan!

4 Comments

  1. Chery says:

    Hach ja, weißt du ich sag das schon ewig, aber dieser Gedanke Milch sei das A und O ist so tief verwurzelt, dass wenn man versucht die Leute zu bewegen etwas weniger davon zu konsumieren…man auf taube Ohren stößt. Es gibt so viele Studien die aufzeigen inwiefern Kuhmilch (die lustigerweise gar nicht so wirklich für den Menschen geeignet ist) das Krebsrisiko erhöht (Vergleiche werden zB zwischen Asien und USA gezogen, kaum Milchverzehr und sau viel Milchverzehr) wo die Leute kaum Darmkrebs kriegen und die anderen einer nach dem anderen. Natürlich spielen viele Faktoren in die Ernährung ein, aber auf Milch zu verzichten oder sie zumindest zu reduzieren ist absolut kein schlechter Plan. Bei mir wurde mit 19 Laktoseintoleranz festgestellt, nur eine leichte, aber das gab mir damals auch Anlass mich mit leckeren, gesunden Alternativen zu beschäftigen. Mit Mandel, Hafer, Nuss, Soya und Reismilch ist man auch bestens bedient. Und nur mal so nebenbei: rein ethnisch gesehen ist der Verzicht auf Milch ebenso nett, denn Kühe die von Natur aus ca. 20 Jahre alt werden, schaffen es als dauerhaft schwanger-gehaltene Milchkuh nur auf ca. 6 Jahre. Diese Monstereuter sind übrigens auch vom Menschen angezüchtet, der natürliche Euter hat nur ca. die Größe wie bei einer Ziege… Danke also für deinen Beitrag! Mut zu Null Muh!

    1. Devenir-Magazine says:

      Amen ! ❤️ vielen Dank für deinen Kommentar! Ich gebe dir recht !

  2. milchersatz.com says:

    Besten Dank für Ihren tollen Artikel.

    Ich lese bereits länger auf Ihrem interessanten Blog.
    Und jetzt musste mich mal ein kurzen Kommentar schreiben bzw.
    mich mal bedanken.

    Machen Sie genauso weiter, freue mich schon auf den nächsten Beitrag

    1. Devenir-Magazine says:

      oh das geht runter wie Butter 🙂 vielen Dank für die lieben Worte <3

Kommentar verfassen