Mit der Pulsuhr zum Erfolg

Der Kauf einer Pulsuhr macht euch natürlich nicht schlank. Natürlich müsst ihr etwas dafür tun 🙂 Ich persönlich werde mit Sophia Thiel fit. Meine detaillierten Erfahrungsberichte zum Sophia Thiel Programm findest du hier.  Dieses Programm ist wirklich der Hammer! Ich habe riesigen Spaß daran und erziele richtig gute Erfolge damit! Ein ganz großer Pluspunkt bei Sophia Thiel ist, dass sie gegen Supplementierung ist! Lasst die Finger von zu vielen Supplementen! Ab und zu mal einen Shake nach dem Training oder mal als Mahlzeitersatz ist vollkommen in Ordnung! Auch gegen etwas Casein am Abend nach einem harten Trainingstag, ist nichts entgegen zusetzten genau wie MAL einen Eiweißriegel. Aber haltet es in Grenzen. Zu viel davon ist schädlich und führt bei den meisten zu Problemen. Eine Liste meiner persönlichen Lieblinge in Sachen Casein, Shakes und Riegel führe ich euch unten auf. Ich möchte allerdings nochmal ganz klar betonen, dass ich diese wirklich nur in einem Maße zu mir nehme, das sinnvoll ist. Bodybuilder und Leistungssportler nehmen diese natürlich in anderen Mengen zu sich, dies wird jedoch von einem Arzt oder Trainer kontrolliert.

Eine gesunde Ernährung in der ihr Fisch, Fleisch, ausreichend Gemüse und Obst zu euch nehmt, liefert euch alles um die Erfolge vom Training auch schnell zu sehen. Veganer und Vegetarier, das gilt auch für euch. Ich selbst habe fast ein Jahr lang vegan gelebt! Man muss sich eben ganz bewusst überlegen welche Nährstoffe man aus welchen Nahrungsmitteln bekommen kann. Die Natur versorgt uns mit allem, was wir zum täglichen Leben brauchen, auch wenn wir uns durch hartes Training oder schwere Arbeit mal mehr belasten. Ich werde für euch demnächst auch einen super Eiweißshake posten, der nicht mal 50 Cent kostet! Frisch, effektiv, natürlich und lecker!

Jetzt aber zum Thema Pulsuhr! Eine Pulsuhr ersetzt euch natürlich nicht den Trainer der euch Anweisungen gibt, aber sie spornt euch an und zeigt euch euren Erfolg ganz genau in Zahlen!

Eine gute Pulsuhr bekommt ihr ab 20 € aufwärts bei Amazon. Zum Beispiel diese hier!


 

Warum eine Pulsuhr?

Sie ist wie euer persönlicher Kontrolleur und Motivator, den ihr immer überall mitnehmen könnt! Wer abnehmen will muss diese Grundprinzipien verstehen:

  1. Ich muss mehr Kalorien verbrennen als ich zu mir nehme!
  2. Mehr Muskeln verbrennen mehr Kalorien!

Hierzu empfehle ich auch nochmal kurz den Caspers & Co. Beitrag in meinen Artikel: Endlich Erfolg – Was mir beim abnehmen wirklich geholfen hat!

Die meisten Pulsuhren können inzwischen nicht nur euren Puls, sondern auch eure verbrannten Kalorien messen und euch sogar einen individuellen Trainingsplan, der genau auf euch und eure Ziele abgestimmt ist, erstellen. Was man dazu auch wissen sollte ist, dass es verschiedene Herzfrequenzzonen gibt und man je nach Wunsch (z.B. Fettverbrennung) mit einer Pulsuhr ermitteln kann in welcher Zone man gerade trainiert und welcher Frequenzbereich für einen zutrifft.

niedrige Belastungszone (Fettverbrennungspuls): 50-60% der maximalen Herzfrequenz. In diesem Frequenzbereich wird vor allem das Herz-Kreislauf-System gestärkt. Besonders für Anfänger geeignet, die gerade zum ersten Mal Sport machen. Hier kommt die Energie zu 70 % aus dem Fettspeicher! Allerdings verbrennt ihr hier insgesamt weniger Kalorien als in der mittleren und höheren Belastungszonen. Wer also gezielt Fett reduzieren will sollte sich zusätzlich etwa 2x in der Woche aufs Rad schwingen oder stramm Spazieren gehen. Gut funktioniert dass auch wenn ihr nach dem Krafttraining einfach noch eine oder eine halbe Stunde locker auf dem Laufband geht oder radelt.

mittlere Belastungszone: ca. 60-75% der maximalen Herzfrequenz. In diesem Pulsbereich wird das Herz-Kreislauf-System trainiert. Hier kommt die meiste Energie aus dem Kohlehydrate Speicher (60%) und der Rest aus dem Fettspeicher (40%). Da ihr euch aber hier mehr belastet als im niedrigen Bereich werden hier mehr Kalorien in der Stunde verbrannt. Das heißt also, dass ihr hier auch prozentual mehr Fett verbrennt. Beispiel : 1 Stunde strammes Gehen im niedrigen Bereich verbrennt ca. 500 Kcal. 70% aus Fett sind 350 Fettkalorien. 1 Stunde Joggen in der mittleren Belastungszone verbrennt ca. 1000 Kcal. (es variiert ) davon sind 40% aus Fett d. h. 400 Kalorien aus Fett. Diesen Bereich erreicht ihr z. B. beim Fahrradfahren oder auch beim Krafttraining, Cardio, Joggen.

Aerobe Zone: ca. 75-80% der maximalen Herzfrequenz. Hier werden Kohlenhydrate und Fette zur Energiegewinnung in den Muskelzellen verbrannt. Dieser Bereich fordert das Herz-Kreislauf-System, die Lunge und den Stoffwechsel. Dieser Bereich empfiehlt sich zur Steigerung eurer Leistung, z. B. beim Joggen.

Anaerobe Zone: ca. 80-90% der maximalen Herzfrequenz. In diesem Pulsbereich kann der Körper den Sauerstoffbedarf nicht mehr decken. Steigerung der maximalen Leistung z. B. auch im Kraftsport oder Sprinten.

Gefahrenzone: 90-100% der maximalen Herzfrequenz. Diesen Pulsbereich sollte man mit Vorsicht genießen. Er ist gefährlich für Anfänger und kann schädlich für das Herz sein. Nur für Leistungssportler.

Ihr könnt eure individuellen Zonen selbst errechnen oder dies von eurer Pulsuhr übernehmen lassen, was akkurater ist. Ich habe eine Uhr von Polar und bin seit Jahren damit zufrieden. Sie ist mein kleiner Fitnesscomputer, motiviert mich, gibt mir Ziele vor und zeigt mir immer genau an, in welcher Zone meines Trainings ich mich gerade befinde. Sie errechnet mir anhand eines kleinen Fitnesstests welche Frequenzbereiche auf mich persönlich zutreffen. Dies errechnet sie aus meinen Daten wie Größe, Gewicht, Alter und einem Puls Test. Dabei liegt oder sitzt ihr am besten ruhig und entspannt euch. Über den Brustgurt, ermittelt die Uhr dann über 2- 3 Minuten hinweg euren Ruhepuls. Daraus ergeben sich dann eure ganz individuellen Frequenzen für Fettverbrennung, Steigerung der Leistung und Steigerung der maximalen Leistung.

Wie ihr wann in welchen Frequenzbereich kommt ist natürlich von euch abhängig. Ich erreiche meinen Fettverbrennungspuls von 130 – 145 beim Intervalltraining auf dem Rad und beim Krafttraining. Steigerung der maximalen Leistung erreiche ich beim Joggen und Sprinten. Probiert es aus und ihr werdet viel schnellere und langfristigere Erfolge sehen als bei jedem anderen Programm. Ein weiterer Vorteil ist, dass ihr die Pulsuhr überall mitnehmen könnt. Egal ob Urlaub, Seminar oder wenn ihr zum Spielplatz mit den Kindern geht. Joggen und trainieren könnt ihr wirklich überall! Persönlich empfehle ich euch meine „FT 60“ von Polar. Sie ist ein wirklich hilfreicher Trainingspartner, der alle meine Leistungen und Daten wie z. B. Gewicht und Erfolge speichert. Er errechnet mir selbstständig meine Frequenzzonen und sieht auch noch super schick aus 🙂 Ihr könnt sie am günstigsten hier bei Amazon bestellen: Polar FT 60

Es gibt natürlich noch weit aus futuristischere Modelle, wie den Polar Trainingscomputer M400 mit integriertem GPS. Auch dieser kostet euch gerade mal die Hälfte von einem dieser Online Programme und bleibt euch erhalten. Dieses Modell funktioniert sogar ohne Brustgurt. Mich persönlich stört der Brustgurt gar nicht aber wenn ihr lieber eine Pulsuhr ohne Gurt wollt empfehle ich euch diese oder als günstigere Variante die Beurer PM 18 Pulsuhr (Messung ohne Brustgurt). Wer gerne schwimmen geht und sich den Tag über viel bewegt, dem könnte auch der Loop sehr gut gefallen. Er ist wasserdicht und misst Verbrauch sowie Aktivität den ganzen Tag über: POLAR Activity Tracker Loop Aktivitätsarmband.


 

Je nachdem, was ihr für eine Sportart treibt und wie es um euren Geldbeutel bestellt ist, findet sich für jeden eine passende Uhr! Ich hoffe, ich habe euch nun etwas weiter geholfen und euch davor bewahrt hunderte von Euro aus dem Fenster zu werfen! Was sind eure Erfahrungen zu dem Thema? Welche Pulsuhr habt ihr? Was interessiert euch außerdem? Schreibt mir und lasst mich alles wissen! Ich freue mich riesig über euer Feedback.Wichtig ist natürlich auch ie Ernährung schaut euch dazu mal meine Rezepte an. Mein Proteinpulver, Chia Samen und Goji Beeren bestelle ich immer auf Amazon z. B. diese hier.



Ihr könnt mir übrigens ganz leicht über Facebook oder über Email Benachrichtigung folgen! Liked einfach diese Facebook Seite Devenir Magazine ! Oder tragt eure Email Adresse unten bei: „Devenir Magazine per Email folgen“ ein !

Jetzt wünsche ich euch noch viel Spaß und Erfolg beim Training! <3 Das bin ich nach einer sehr intensiven Trainingseinheit 😀 #Pandaaugen aber sehr glücklich!

devenir-magazine-me

12 Kommentare

  1. Juli 1, 2015 / 10:50 am

    Moin moin,
    auf jeden Fall zustimmen muss ich dir bei den Programmen. Sie sind für 99% der Leute wirklich ungeeignet. Viele geben Hunderte Euro aus und erreichen nicht wirklich etwas. Gelockt von tollen Versprechungen etc. werden sie dann abgezockt. Genau darum hab ich bspw. meinen Blog gestartet in dem es ehrlich zugehen soll. Also wenn ich Geld verdiene damit, sage ich auch wie und wo. Dann kann sich jeder selbst überlegen ob er das macht. Beispielsweise auf Affiliate Links klicken. ;D
    Es spricht nichts dagegen Menschen zu helfen und dadurch Geld zu verdienen. Aber man sollte halt auch wirklich helfen und nicht nur so tun. Das stört mich an den Programmen. Noch dazu es meist Menschen sind, die nicht auf diese Einkommensquelle angewiesen sind.

    Laufen kann super sein für den Körper und Geist. Meiner Meinung nach ist es aber nur ein Teil eines sinnige Sportprogramms. Da werden mir zu wenig Effekte erzielt. Klar, abnehmen kann man damit. Aber auch das funktioniert oft nicht so gut, da die meisten den Kalorienverbrauch zu hoch einschätzen, sich dann etwas gönnen oder einfach viel zu langsam/unintensiv laufen. Nicht umsonst laufen manche Leute jahrelang in ihrem Trott und wundern sich, warum sich nichts ändert. ABER an sich ist Laufen super, wenn man versteht wie es funktioniert.
    Was mich genau zu deinem ersten Punkt wieder führt: Wenn man weiß wie, braucht man vieles nicht mehr. Vor allem keine Hunderte Euro für solche Programme ausgeben. Daher sollte man sich etwas informieren.

    Gruß,
    Ben

    P.S.: Keine Pulsuhr der Welt kann einen guten Personal Trainer ersetzen. Wenn man das Geld hat, sollte man es darin investieren. Wenn nicht ist die Pulsuhr sicher sehr sinnvoll.

    • Juli 1, 2015 / 11:43 am

      Erst mal vielen Dank an deinem Interesse und dass du dir die Zeit genommen hast alles zu lesen. 🙂 Das freut mich riesig
      Allerdings muss ich deinem PS widersprechen. Eine Pulsuhr kann, wenn man sich selbst ausreichend informiert, sehr wohl einen teuren (oft überteuerten) Personal Trainer ersetzten. Allerdings muss man sich dann eben selbst etwas mehr wissen aneignen. Man selbst ist sowieso das beste Messgerät für einen selbst! Klar kann es nicht schaden mit einem Trainer Rücksprache zu halten und sich Tipps geben zu lassen, aber im Grunde kann man sich auch den Trainer sparen, wenn man sich selbst etwas Zeit nimmt und sich informiert und eben die Frequenz Bereiche beachtet. Meist sind die Leute nur einfach zu faul oder zu unsicher, sich in die Tiefe zu informieren. Es ist eben einfacher auf einen „Experten“ zurückzugreifen. Davon leben die Personal Trainer ja. Das muss dann auch ganz klar dazu gesagt werden.

      • Juli 1, 2015 / 12:29 pm

        Na klar, ich les fast immer komplett! 😀 😀 😀
        Ja, für den Anfang hast du sicher Recht. Auch wenn man nur ein paar Runden joggen möchte. Aber mit der Zeit braucht man schon mehr Infos als die Pulszone. Wichtig ist die Technik, denn falsche Technik über Jahre führt zu Schmerzen, Abnutzungserscheinungen oder Verletzungen. Im jungen Alter merkt man das noch nicht so, da der Körper noch frisch ist, aber wer sich darüber keine Gedanken macht, kann davon ausgehen irgendwann die Rechnung zu bekommen.
        Wenn wir gerade bei der Rechnung sind: Natürlich kostet ein Personal Trainer sehr viel. Deshalb ist er auch Experte und sollte sich mit mehr Dingen auskennen als Pulszonen und Lauftechnik. Er weiß auch über hormonelle Reaktionen auf verschiedene Laufbelastungen, langfristige Trainingsplanung, Verletzungsprophylaxe, Reha und so weiter Bescheid und gestaltet ein Training so, dass es sinnvoll, abwechslungsreich und förderlich ist. Außerdem motiviert er und sorgt dafür, dass man auch wirklich trainiert. Für viele ist der PT übrigens auch Freund oder Vertrauensperson.
        Ich gebe zu, vielleicht bin ich auch etwas voreingenommen, da ich als Trainer arbeite und auch in der Personal-Trainer-Ausbildung tätig bin. ;D
        Du hast aber Recht, dass es erhebliche Unterschiede bei Trainern gibt. Das ist wie in jedem anderen Beruf leider so.

        • Juli 1, 2015 / 12:50 pm

          Ja klar. Du hast auf der einen Seite vollkommen recht. Ohne den Bedarf und die Nachfrage gäbe es den Beruf auch gar nicht! Ich habe einen Trainer bei mir im Studio zu dem ich ab und zu gehe. Es ist sehr hilfreich und kann mir weiterhelfen. Die Masse der Leute die einen PT haben, können sich natürlich glücklich schätzen sich dass leisten zu können. Ich persönlich empfinde es aber her als unnötigen Luxus, eben wie ein Ferrari, braucht man nicht ist aber schön zu haben. . Aber das ist eine persönliche Ansicht. Also als Konsultation ok aber um gesund fit zu werden kein Muss. Der breiten Masse reicht eine Pulsuhr, das Internet, vllt ein zwei Gespräche mit einem Trainer. Bei Berufs und Spitzensportlern sieht es wieder anders aus.

  2. Juli 5, 2015 / 9:22 pm

    Das mit den Programm trifft den Nagel auf den Kopf 🙂 Super geschrieben! Stimme auch meinem Vorkommentator zu 🙂 Was man vielleicht noch erwähnen kann, ist dass es teilweise viel effizienter ist, wenn man in höheren Pulsbereichen trainiert. Zwar ist der prozentuale Anteil an verbrannten Fettkalorien nicht so hoch. Da man aber ingesamt mehr Kalorien verbrennt kann es trotzdem sein, dass die relative Anzahl an Kalorien aus Fett höher ist 🙂 Meine Pulsuhr ist leider kaputt und dein Post hat mich erinnert mich endlich mal um eine neue zu kümmern! Danke dir dafür 🙂 LG Steph

    • Juli 5, 2015 / 9:32 pm

      Vielen Dank dass du dir die Zeit genommen hast meinen Artikel gelesen hast. Das bedeutet mir persönlich echt eine Menge ?. Ich kann dir wärmstens die polar Ft60 empfehlen. Ich möchte echt nicht mehr ohne sie trainieren! Danke nochmal für dein tolles Feedback ich schnupper gleich mal bei deinem Blog vorbei ??

      • lovetobefitde
        Juli 5, 2015 / 10:17 pm

        Super, die werde ich mir mal anschauen 🙂 Danke für den Tipp! 🙂

        • Juli 5, 2015 / 10:22 pm

          Sehr gerne. Bin übrigens ganz begeistert von deinem Blog. Werde dir auf jeden Fall folgen ???

          • Juli 5, 2015 / 10:29 pm

            Oh das freut mich aber sehr 🙂 <3

Kommentar verfassen